Woyzeck


Leitthema:

Die soziale Frage am Beispiel des geknechten und pathalogisierten Menschen in Georg Büchner Dramenfragment "Woyzeck" (1836)

Woyzeck

  • armer Soldat
  • verdient sein Geld mit ehrlicher Arbeit
  • Erbsendiät vom Doktor (Doktor nutzt ihn als Objekt aus)
  • Opfer der Wissenschaft aufgrund des Doktors
  • Mangel an materiellen Voraussetzungen
  • zahlt an Marie Unterhalt
  • leidet an Wahnvorstellungen und lebt in seiner eigenen Welt
  • Mörder
  • sucht eine Position, findet sie aber nicht

Marie

  • unterer Gesellschaftsschicht
  • Lebt in der Nähe des Prostituiertenmileus
  • leidet unter ihrer sozialen Situation und träumt von einer anderen Lebensweise
  • sehnt nach einer besseren Welt (Gesellschaftlicher Aufstieg)
  • Faszination für äußeren Glanz
  • Orientiert sich an Äußerlichkeiten (Glanz der Ohrringe)
  • Prostitution als Sprungbrett in die neue Welt
  • leidet an Existenzängste
  • wird von Woyzeck aufgrund ihrer Affäre mit dem Taumboumajor umgebracht


Du möchtest in jeder gestellten Klausur zu "Woyzeck" eine gute Note schreiben? Dann Hol Dir den Lektürenschlüssel von "Woyzeck" und Du erhältst wirklich alle Lösungen (Klick Hier), alle Charakterisierungen der Personen, alle Zusammenhänge, eine ausführliche Inhaltsangabe, alle Motive des Werkes... einfach alles!

"Dank dem Lektürenschlüssel habe ich Woyzeck erst so richtig verstanden. In der Klausur mussten wir die Figur Woyzeck charakterisieren und den Einfluss von Marie auf Woyzeck analysieren. Da ich mir den Lektürenschlüssel vorher angeschafft habe, war die Klausur mit links machbar! Jetzt macht es Sinn, warum wir so einen Lektürenschl+ssel nicht während der Klausur benutzen durften." - Jonas P., 19 Jahre alt aus Köln

Woyzeck Täter oder Opfer?

Es spricht vieles dafür, dass Woyzeck Opfer statt Täter ist! Woyzeck ist ein armer Soldat der niedrigsten Gesellschaftsschicht, der alles versucht, um seine Familie zu ernähren. Da Woyzeck arm ist, versucht er mit ehrlicher Arbeit seine Familie zu unterstützen. Für wenig Geld, stellt er sich sogar als ''Versuchskaninchen'' für medizinische Versuche des Doktors zur Verfügung. Der Doktor missbraucht Woyzeck mit seiner Medizin, da er ihn zu einer Erbsendiät bringt (Schlimmer als das Abnehmen mit Eiern), obwohl er merkt, dass er physisch und psychisch leidet. Der Doktor sagt ihm nicht, da er ihn ausnutzt, um in der Wissenschaft Fortschritte machen zu können. Woyzeck ist sozusagen ein Opfer der Wissenschaft. Hinzufügen ist noch, dass er keine Gesprächsmöglichkeiten gegenüber dem Doktor hat, weil er nicht gebildet ist. Der Doktor nutzt die Sprache als Waffe, um Woyzeck erniedrigen zu können. Der Doktor ist nicht der einzige, der Woyzeck als Objekt sieht, sondern seine ganze Umgebung, inklusive Hauptmann, den Woyzeck täglich rasieren muss und dabei Sticheleien zu hören bekommt. Woyzeck entschuldigt sich immer mit der Begründung, dass dem armen Menschen einfach die materiellen Voraussetzungen für ein moralisches Leben fehlen würden. Dieser Punkt zeigt, dass Woyzeck selbst vom Hauptmann erniedrigt wird und somit ''auch'' ein Opfer für den Hauptmann. Für Woyzeck ist Marie der einzige Mensch, dem er sich hingezogen fühlt, jedoch wird er von Marie ebenfalls gedemütigt, da sie ihn verlassen will. Trotz dessen muss Woyzeck Unterhalt zahlen und somit wird er hier ausgebeutet. Woyzeck ist so am Ende, dass er an Wahnvorstellungen leidet, dies berichtet er Andres, doch selbst er sieht Woyzeck als Objekt. Woyzeck lebt sozusagen in seiner eigenen Welt. Als Marie ihn verlassen will, reagiert Woyzeck planvoll, da er sich zur Tötung ein Messer kauft, und tötet Marie, die Affäre mit dem Tambourmajor ist der Auslöser zum tödlichen Handeln von Woyzeck. Er ist das Opfer seiner Umgebung, deswegen versucht er einmal zu reagieren und wird damit sofort zum Mörder. Alle Protagonisten haben ein besonderes Merkmal. Der Doktor steht für die Wirtschaft und erniedrigt Woyzeck mit seinem Fachwissen. Der Hauptmann steht für Stärke und Macht. Er erniedrigt Woyzeck mit seiner Stärke und sieht ihn als unmoralisch .Der Tambourmajor steht für die Kunst bzw. Kultur und bringt Woyzeck zum tödlichen Handeln. Marie steht im Hintergrund und ist sehr passiv. Sie ist eine Frau und damit die schwächste, jedoch wird sie vom gesellschaftlichen Opfer getötet und wird deswegen selbst zum Opfer. Woyzeck hingegen repräsentiert diejenigen, die ausgebeutet und erniedrigt wurden.

Als Täter ist Woyzeck jedoch nicht auszuschließen, da er eine geplante Tötung durchgeführt hat. Georg Büchner hat selber gesagt, dass in der jetzigen Zeit die Gewalt herrschen würde, deswegen sei die Gewalt sowohl auch die Missachtung zentrale Merkmale des Stückes .Zudem berichtet er, dass die Dummheit Eigenschaft des Menschen sei. Dadurch charakterisiert er Woyzeck auf Basis der Dummheit bzw. ''ungebildetes Wesen''. Hinzufügen ist noch, dass er das Machtsystem mit Woyzeck kritisiert, da der Adel die Unterschicht missbraucht.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Büchner mit Woyzeck zeigen wollte, wozu die Ausbeutung und Ausgrenzung einen Menschen treiben könne.

Woyzeck Zusammenfassung leicht

Woyzeck, ein Mord an einem Teich!
Der Täter: Ein Soldat (Woyzeck)!
Die Tote: Seine Geliebte (Marie)!
Das Motiv: Eifersucht!
Das Verhältnis zwischen dem Tambourmajor und Marie ist ein wichtier Punkt in dem Stück.

Wie kommt es zum Seitensprung?

  • Er sieht einfach toll aus
  • Er ist ein Frauenversteher
  • Er ist Steinreich
  • Er verspricht Marie ein besseres Leben
Tatsächlich ist Marie von dem Tambourmajor ganz hin und weg, weil er ein Prachtkerl von einem Mann ist und in seiner Paradeuniform einfach gut aussieht. Sie vergleicht ihn mit einem "starken Löwen". Obwohl Marie Gewissensbisse hat, lässt sie sich mit dem Tambourmajor ein. Denn er kann ihr alles geben was Woyzeck fehlt. Der Tambourmajor ist Gesund und sehr stabil, macht ihr Geschenke, hat Zeit für sie und kann ihre körperlichen Bedürfnisse befriedigen. Deshalb ist er Woyzeck überlegen.

Die Kommunikation, undzwar die Sprachlosigkeit der Figuren ist ein weiterer wichtiger Punkt.

Was ist damit gemeint?

  • Sie sprechen verschiedene Sprachen
  • Die Stadt steht unter einem Schweigegelübde
  • Keiner kann über seine Gefühle sprechen
  • Den Leuten wurden die Zungen entfernt

Sie können nicht über ihre Gefühle sprechen, verstummen wenn es um ihre Empfindung, soziale Lage oder um ihre Probleme geht. Sie reden dann einfach aneinander vorbei. Bei kritischen Fragen stößt Woyzeck beim Doktor und dem Hauptmann auf taube Ohren. Sie tun seine Worte als Unsinn ab oder bezeichnen Woyzeck als Konfus. Es gibt keinerlei Aussprache untereinander, niemand nimmt den anderen ernst. Dann ist da noch Woyzecks Krankheit und die Frage, ob er überhaupt zurechnungsfähig ist.

An welcher Krankheit leidet Woyzeck?

  • gespaltene Persönlichkeit
  • Wahnvorstellungen
  • Borderline-Syndrom
  • Zwangsneurose

Der arme Woyzeck hört Stimmen und fühlt sich verfolgt. Er hat Wahnvorstellungen. Eine Interpretation dazu könnte sein, dass Woyzeck wahnsinnig ist, weil er angeblich in der simnlosen Welt einen Sinn versucht zu finden. Er wird von seiner Umwelt zum Mord getrieben. Zum Beispiel vom Doktor, der ihm mit seiner einseitigen Erbsendiät als Versuchskaninchen missbraucht. Deshalb ist Woyzeck gesundheitlich angeschlagen und kann nicht mehr klar denken.

Natürlich geht es im Drama auch um Gewalt schließlich gibt es ja einen Mord. Woyzeck ist aber nicht nur Täter (siehe oben "Täter oder Opfer")

Welcher Gewalt fällt Woyzeck zum Opfer?

  • körperliche Gewalt
  • Staatsgewalt
  • sozialer Gewalt
  • höherer Gewalt

Der Tambourmajor schlägt Woyzeck nieder. Er übt also körperliche Gewalt an ihm aus. Aber auch der Hauptmann und der Doktor sind nicht unschuldig. Sie demütigen, verspotten und verhöhnen Woyzeck. Er kann sich nicht wehren und mit niemandem darüber sprechen. Er sieht keinen Ausweg und wird selbst zum Täter. Man könnte also sagen, dass auch die gesellschaftlichen Umstände Woyzeck zum Mörder machen.

Ein weiterer zentraler Punkt ist die Eimsamkeit. Woyzeck hat niemanden dem er sich anvertrauen kann und ist sozial isoliert.

Warum ist Woyzeck sozial isoliert?

  • Er sieht aus wie eine wandelnde Leiche
  • Er ist katholisch
  • Er ist neu zugezogen
  • Er steht in der Hierarchie ganz unten

Woyzeck gehört nur zur Unterschicht und muss tun was der Hauptmann ihm sagt. Der schaut auf ihn herab und bemitleidet ihn. Auch der gebildete Doktor steht über Woyzeck und behandelt ihn wie ein Versuchsobjekt und nicht wie einen Menschen. Sein Freund Andres war auch Soldat, aber er versteht Woyzeck und seine Wahnvorstellungen nicht. Als sich dann auch noch Marie von ihm abwendet und sein eigener Sohn ihn zurückweist, hat er niemanden mehr. Er ist einsam und allein.

Viétor und Mayer über Woyzeck

Viétor
-Verwandlung und Zerstörung einer Seele als zentrales Anliegen Büchners
-Thema: Frage nach der geistigen Gesundheit Woyzecks

Mayer:
-Das Drama antwortet auf die Frage, dass Woyzeck durch die Materiellen Verhältnisse an den Rand der Gesellschaft und in die Umnachtung gerieben worden sei

Verbrechen:
  • erklärbar durch Woyzecks Stand
  • gesellschaftliches Produkt
  • sozialen Verhältnisse bestimmen den moralischen Überbau
  • Moral und Aufstiegsmöglichkeiten

Büchner Selbstzeugnissen

  • Niemand sei wegen seines Verstandes oder des Grades seiner Bildung zu verachten
  • Jeder könnte zum Verbrecher werden
  • Der Menschliche Verstand habe nur sehr bedingt Einfluss auf den Grad der Bildung
  • Bildung= lächerliche Äußerlichkeit