Global Player


Global Player sind Unternehmen, die weltweit wirtschaftlich tätig sind, dies ist möglich, indem der Firmensitz in einem bestimmten Land ist aber Branchen wie Produktion, Entwicklung, Verkauf etc. in einem anderen Land Stattfindet.

Weitere Definition: Unternehmen, die mit Produktionsstätten und Tochterunternehmen weltweit tätig sind.

Wirtschaftliche Bedeutung

  • Global Player Investieren in Entwicklungsländer und treiben die Wirtschaft damit an
  • Die politische u. ökonomische Macht verliert an Bedeutung

Merkmale eines Global Players

  • Handelt international (Produkte auch International erhältlich)
  • operiert mit einem Netz (international) von Zulieferer
  • Produktionsstätte weltweit, vor allem in ASIEN
  • Firmen z.T. als reine Auftragsfirma oder Tochterfirma
  • Zugekaufte Marken mit eigenem Know-How und eigenen Märkten
  • Fusionierung mit anderen Unternehmen
  • in einer Branche ein führendes Unternehmen
  • handelt in der Triade (billiger Handel)
  • multinationales Unternehmen, Hauptsitz Inland
  • hohe Auslandsinvestitionen, Joint Ventures, Partnerschaften ,strategische Allianzen
  • Outsourcing (Auslagerung) , Abgabe von Unternehmensaufgaben an Dritte

Global Player Gang ins Ausland

  • Erschließung neuer Arbeitsmärkte
  • Produktionskostensenkung
  • Gewinnmaximierung
  • Know-How Transfer
  • Kooperation
  • Zugang zu Rohstoffen, Vorprodukten und qualifizierte Arbeitskräften
  • Aktiv in einer Sonderwirtschaftszone (Steuervergünstigungen)
  • Wachstumsmärkte liegen in China und Indien
  • Wachstumsstrategie

ADI: [A]usländische[D]irekt[I]nvestitionen

  • Eine Wachstumschance für Entwicklungsländer
  • Wissensströme
  • Fortschritte in der Informations- und Kommunikationstechnik
  • Grundlage für den wirtschaftlichen Aufholprozess der Entwicklungsländer
  • Ziel: viel Einfluss und Kontrolle am Unternehmen im Ausland erwerben

TRIADE: die drei größten Wirtschaftsräume (NAFTA, EU, Süd-und Ostasien)